665.393 von 800.000 Unterschriften

An Jean-Claude Juncker (Präsident der EU-Kommission), Karmenu Vella (EU-Kommissar für Umwelt, Maritime Angelegenheiten und Fischerei), Frans Timmermans (Vizepräsident der EU-Kommission), Jyrki Katainen (Vizepräsident der EU-Kommission)

Appell

Es ist höchste Zeit, Meere und Flüsse von den Millionen Tonnen Plastikmüll zu befreien, mit denen sie Jahr für Jahr überschwemmt werden. Wir fordern Sie auf, die Vermüllung der Ozeane zu stoppen und eine Welt ohne Plastikmüll anzustreben. Formulieren Sie strenge Grenzen für Produktion und Verbrauch von Plastik! Und sorgen Sie dafür, dass Plastik giftfrei hergestellt und viel häufiger recycelt wird!

Warum ist das wichtig

Europa ist der weltweit zweitgrößte Plastik-Produzent. Jahr für Jahr wird mehr Plastik verbraucht. Doch jetzt haben wir eine Chance, etwas dagegen zu unternehmen. In den kommenden Wochen erarbeitet die EU-Kommission ihre neue Plastik-Strategie [1]. Das könnte eine echte Verbesserung bringen - oder eine bittere Enttäuschung. Die EU will gegen das Plastikmüll-Problem vorgehen, aber hinter den Kulissen kämpft die Plastiklobby für ihre Interessen - zum Beispiel gegen das Verbot von Einwegplastik. Es ist an uns, jetzt für Gegendruck zu sorgen!

Sogar die entlegensten Gegenden des Planeten sind mittlerweile von Plastik überschwemmt - ob Arktis, Tiefsee oder unbewohnte Inseln. [2] Plastik verrottet nicht, es zerfällt höchstens in Mikropartikel. Und die sind weiter gefährlich. Die kleinen Partikel werden vom Plankton aufgenommen, von Fischen gefressen und gelangen so in unsere Nahrungskette. Das hat unabsehbare Risiken, denn Plastik enthält oft giftige Zusatzstoffe. [3]

Die EU kann einen wesentlichen Beitrag leisten, damit die Welt nicht in Plastikmüll erstickt. Deshalb müssen wir dafür sorgen, dass die Plastiklobby verliert. Das Pariser Klimaabkommen hat gezeigt: wenn Europa sich nicht bewegt, passiert nichts. Die EU muss jetzt eine effektive Plastik-Strategie auf die Beine stellen - andere Länder werden dann folgen.

Referenzen:

[1] “Roadmap, Strategie zu Plastik in einer Kreislaufwirtschaft”, European Commission”, European Commission, 26. Januar 2017 http://ec.europa.eu/smart-regulation/roadmaps/docs/plan_2016_39_plastic_strategy_en.pdf

[2] "Die Tiefsee ist ein Endlager", 18.Juli 2017, http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-07/plastikmuell-meer-melanie-bergmann-tiefseeforscherin

[3] "Mikroplastik im Meer: Unsichtbar, aber auch ungefährlich?", ARTE, 2016, https://www.youtube.com/watch?v=nHOuIb1p_L0

Wir kooperieren mit:


Nächster Schritt - verbreiten Sie unsere Idee

Vielen Dank.

Kennen Sie jemanden, der sich auch für eine Welt ohne Plastik-Verschmutzung einsetzen möchte? Senden Sie denen doch eine E-Mail und laden Sie sie zu unserer Aktion ein.

Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende

In wenigen Wochen wird die EU-Kommission Hersteller und Umweltorganisationen in Brüssel anhören. Wir wollen diese Chance nutzen, um unseren Protest vor Ort unübersehbar zu zeigen - mit großen Plakatwänden am Flughafen und direkt vor dem Kommissionsgebäude. Die Werbeflächen sind teuer und sehr gefragt, deshalb müssen wir sie so schnell wie möglich buchen.

Können Sie einige Euro beisteuern und uns damit bei dieser Aktion unterstützen? So können wir dafür sorgen, dass die Kommission unseren Aufruf wahrnimmt.