100.791 von 200.000 Unterschriften

Frans Timmermans - Erster Vizepräsident der EU-Kommission

Appell

Stellen Sie sicher, dass durch die Reform der Europäischen Bürgerinitiative (EBI) ein wahrhaft demokratisches Instrument entsteht, das seine Aufgaben wirklich erfüllt. Um das Engagement der Bürger/innen zu erleichtern, fordern wir Sie auf, die Hürden für das Registrierungsverfahren zu senken und die Anforderungen zu vereinfachen, die Unterzeichner erfüllen müssen. Erlauben Sie Vorschläge, die Veränderungen bei bestehenden EU-Verträgen beinhalten, und sorgen Sie dafür, dass die Kommission innerhalb eines Jahres einen Gesetzentwurf vorlegen muss, wenn eine EBI angenommen wurde.

Neueste Entwicklung

Unsere Kampagne wurde von vielen Menschen unterstützt. Die Kommission reagiert bereits darauf! Am 30. August hat Frans Timmermans unsere Petition mit über 100.000 Unterschriften erhalten und mehr als 5.000 Menschen haben an der öffentlichen Anhörung teilgenommen.

Beteiligen Sie sich mit Ihrer Stimme! Gemeinsam können wir ein starkes Signal senden, dass ein funktionierendes Instrument für direkte Demokratie dringend notwendig ist!

Warum das wichtig ist

Wir haben schon viele Petitionen gestartet und uns immer wieder bei wichtigen Entscheidungen eingemischt. Heute können wir noch mehr tun - nämlich die Spielregeln ändern.

Unsere Bürgerbewegung setzt sich für ein besseres und faireres Europa ein. Um uns Gehör zu verschaffen, haben wir vieles ausprobiert: Petitionen, Appelle, Protestaktionen auf der Straße. Nun soll das stärkste Instrument, das wir haben, damit Europas Politiker uns hören, überarbeitet werden: die Europäische Bürgerinitiative (EBI). Das ist eine einzigartige Chance. Wir können jetzt dafür sorgen, dass daraus ein wahrhaft demokratisches Mittel wird, um auf die Politik der EU Einfluss zu nehmen.

Um ein Verbot des Ackergifts Glyphosat zu erreichen, starteten wir, gemeinsam mit vielen Partnern, zum ersten Mal eine EBI. [1] In nur fünf Monaten 1,3 Millionen Unterschriften zu sammeln, war nicht einfach, bei den vielen bürokratischen Hürden und den unterschiedlichen Vorschriften in den 28 EU-Ländern. Und die Auseinandersetzung um Glyphosat ist noch nicht beendet. Doch uns war immer klar: Wenn wir Veränderung wollen, dann ist das der richtige Weg. Mit einer Bürgerinitiative lässt sich sehr viel bewegen.

Und nun haben wir endlich auch die Möglichkeit, das Instrument nachzuschärfen. Die Kommission will die Europäische Bürgerinitiative reformieren. Die einzige Frage ist, in welchem Ausmaß. Lassen Sie uns diese Möglichkeit nutzen, eine starke Bürgerinitiative aufzubauen. Dadurch können wir viele weitere erfolgreiche Initiativen wie unsere gegen Glyphosat verwirklichen.

Referenzen

[1]https://act.wemove.eu/campaigns/eci-glyphosat-de

Wir kooperieren mit:


Nächster Schritt - verbreiten Sie unsere Idee

Vielen Dank.

Kennen Sie jemanden, der sich auch für die Reform der Europäischen Bürgerinitiative (EBI) einsetzen möchte? Senden Sie denen doch eine E-Mail und laden Sie sie zu unserer Aktion ein.

Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende

Wir finanzieren unsere Arbeit aus Spenden von vielen WeMove-Aktiven aus ganz Europa. Wir bitten Sie, einen Beitrag zu leisten und würden uns sehr freuen, wenn Sie spenden. Gemeinsam können wir so Kampagnen starten, die einen Einfluss haben.