161.127 von 200.000 Unterschriften

Grußbotschaft

An die Frauen in Polen:

Wir, Männer und Frauen aus ganz Europa, verfolgen mit Entsetzen, wie euer Verfassungsgericht versucht, Euch Euer grundlegendes Menschenrecht wegzunehmen. Wir verurteilen diesen Angriff auf Eure Freiheit, eigene Entscheidungen über Euch zu treffen. Wir unterstützen Eure Anstrengungen gegen dieses schreckliche Abtreibungsverbot und stehen solidarisch an Eurer Seite - über alle Grenzen hinweg.

Warum ist das wichtig

"Sie nahmen mir das, was mir besonders viel bedeutet hat: die Hoffnung, dass ich eines Tages Mutter werde", sagt Katarzyna. [1] "Ich bin in meinen Dreißigern, und jetzt werde ich nie schwanger werden, weil ich weiß, dass ich, wenn die Schwangerschaft furchtbar schief geht, keine andere Wahl habe, als ein Kind ohne Schädel, Lunge oder gar Gehirn auszutragen und dann zur Welt zu bringen. Ein Kind, das innerhalb weniger Tage sterben würde."

Das polnische Verfassungsgericht verbot kürzlich Abtreibungen in einem der wenigen Fälle, die noch legal waren, nämlich Schwangerschaftsabbrüche aufgrund schwerer Fehlbildungen des ungeborenen Kindes. [2]

Innerhalb weniger Tage verwandelten sich die Wut und das Entsetzen der Frauen in den größten, lebhaftesten, kreativsten und mächtigsten Protest, den Polen seit Jahrzehnten erlebt hat. Es ist, als stünden die Straßen in Flammen. Und die Proteste machen der rechtsgerichteten, ultrakonservativen Regierung tatsächlich Angst.

Aber um den schwierigen Zeiten mit Kraft und Mut entgegenzutreten, brauchen wir Menschen aus ganz Europa, die uns beistehen und mit einer Stimme für das Recht der Frauen auf Selbstbestimmung eintreten.

Wir begannen unseren Solidaritätsbrief im Jahr 2016, als polnische Frauen zu Tausenden auf die Straße gingen - und es schafften, die wenigen Rechte zu schützen, die sie in dem Land mit den restriktivsten Abtreibungsgesetzen Europas noch hatten.

Heute ist der Kampf noch härter, aber die Proteste sind viel, viel mutiger. Die Frauen widersetzen sich nicht nur einem Gerichtsbeschluss, sondern lehnen auch das gesamte politische System Polens ab. Unsere Solidarität wird ihren Mut unterstützen.

PS: Die Situation ändert sich fast stündlich, aber was auch immer geschieht, eines ist sicher: Hunderttausende junger Frauen, die jetzt auf der Straße sind, werden in den kommenden Jahren zu Kämpferinnen der Frauenbefreiung und des Wandels werden.

***Aktualisierung der Kampagne vom Freitag, 30. Oktober 2020: Diese Kampagne wurde 2016 gestartet und mit dem Zusatz "wie euer Verfassungsgericht versucht" aktualisiert, um die Entscheidung des polnischen Verfassungsgerichts, widerzuspiegeln.***

Referenzen

  1. Katarzyna ist eine polnische WeMove-Aktive
  2. Das Urteil verbietet 97% der rund 1.100 legalen Abtreibungen, die jährlich in Polen vorgenommen werden. Nun müssen Frauen ins Ausland reisen, um einen Schwangerschaftsabbruch auf eigene Kosten vornehmen zu lassen, oder sie riskieren einen illegalen Schwangerschaftsabbruch, der große gesundheitliche und rechtliche Risiken birgt - umso mehr, als Abtreibungen wegen eines fötalen Defekts erst spät während der Schwangerschaft vorgenommen werden. Sie betreffen auch in hohem Maße Schwangerschaften, die Frauen ursprünglich austragen wollten. Abtreibung wird in Polen nur noch dann legal sein, wenn es sich um Vergewaltigung oder Inzest handelt oder wenn das Leben oder die Gesundheit der Frau in Gefahr ist.

Wir kooperieren mit

Nächster Schritt - verbreiten Sie unsere Idee

Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende

Vielen Dank, dass Sie den Offenen Brief an die polnischen Frauen unterzeichnet haben, die gegen das nahezu vollständige Abtreibungsverbot protestieren.

Um unabhängig zu bleiben, sind wir sehr vorsichtig damit, von wem wir Geld annehmen - aber wirkungsvolle Kampagnen brauchen Geld, also brauchen wir Ihre Hilfe!

Können Sie nur ein paar Euro im Monat spenden, um unserer Bewegung zu helfen, sich weiterhin für die Rechte der Frauen einzusetzen?

*Hinweis: Um eine einmalige Spende zu machen, entfernen Sie das Häkchen bei "Werden Sie ein nachhaltiger, monatlicher Spender".

Andere Wege zu spenden

Alternativ zum Einzug können Sie Spenden auch direkt an uns überweisen:

WeMove Europe SCE mbH
IBAN: DE98430609671177706900
BIC: GENODEM1GLS, GLS Bank

Spenden Sie über
Wir schützen Ihre Daten und nutzen Sie nur für die von Ihnen angegebenen Zwecke. Die Daten die Sie hier eingeben, werden ausschließlich für das Bearbeiten Ihrer Spende genutzt und um Sie über unsere Kampagnenarbeit auf dem Laufenden zu halten. Mehr in unserer Datenschutzerklärung und im Impressum.

Hier können Sie eine Einzugsermächtigung als PDF herunterladen, ausfüllen und uns per Post zusenden.

Wie wir uns finanzieren.